Ein körperlich- und geistig anstrengender 12-Stunden Tag im Job war beendet. Dennoch standen am späten Abend exakt 22.896 Treppenstufen auf meinem persönlichen Trainingsplan. Diesmal hatte ich allerdings das „MEISTERWERK“ für’s Wohlbefinden in der Sporttasche.

Besser konnten die Voraussetzungen für einen aussagekräftigen Praxistest gar nicht sein. Meine Beine fühlten sich müde und vollkommen schlapp an. Selbst das normale Gehen war beschwerlich. Und doch mussten sie ca. 3 Stunden am Stück intensive Leistung bringen. Ich schaute mir, wohlwissend was lange Trainingseinheiten auf der Treppe bedeuten, den Salbentigel an und fragte mich: Das soll mir jetzt also (laut Werbung) wohltuende Erleichterung bringen? Neugierig und ein wenig skeptisch „schmierte“ ich mich ein. Füsse, Unterschenkel, Oberschenkel und Gelenke – wenn schon den schon. Es tat schließlich alles weh … . Positiv war sofort, dass es eben keine Schmiererei wurde. Es war ein angenehmes Gefühl wie die Salbe von der Haut aufgenommen. Auch der Nasenfaktor passte. Ein angehmer und unaufdringlicher Geruch machte sich breit.

Die Deklaration der Original Wippel’s Mozartsalbe spricht von natürlichen Kräuteressenzen und Ölen, deren Wirkung sich sofort entfalten und wohltuende Erleichterung bringen sollen. Latschenkiefer, Zirbe, Salbei und Murmeltieröl werden zahlreiche positive Effekte zugeschrieben. Sie sollen durchblutungsfördernd, entzündungshemmend, wärmend, entspannend, antibakteriell, desinfizierend, förderlich bei rheumatischen-, Muskel- und Gelenksbeschwerden sein. Das alles hat sich für mich im Praxistest eindrucksvoll bestätigt. Die Salbe ist wirklich ein Meisterwerk. Von der ersten bis zur letzten Stufe fühlten sich meine Beine hervorragend an. Mein Tipp: Vor- und nach der Belastung schmieren. Bei einer noch längeren sportlichen Aktivität, am 25.11.2017, werde ich es probieren, die Salbe auch zwischendurch aufzutragen.

Gerald Wippel und seiner Original Wippel’s Mozartsalbe spreche ich hiermit gerne eine aktive Vollreferenz aus.

Die genauen Zutaten der Mozartsalbe: Murmeltieröl, Zirbenöl, Latschenkieferöl, Salbeiöl, Bienenwachs, Kakaobutter, Sheabutter, Pflanzenöl, Vitamin E, Limonene, Sonnenblumenöl, Geraniol.